26.11.2019

SG VfB 1919 Vacha - SG SV Gumpoldia Gumpelstadt 0:4

Gumpoldia überrollt den VfB

Heimniederlage

Derweil stecken die Mannen von SG-Trainer Andreas Maronn mit dieser sechsten Niederlage in Folge mitten im Abstiegskampf. Die Gäste aus dem Moorgrund sind als Favorit angereist und verdient als Sieger nach Hause gefahren. Das Manko beim Gastgeber war unter anderen, dass sie in der Offensive keinen "Vollstrecker" besitzen und in der 2. Halbzeit in der Defensive total von der Rolle waren. Dass beim Gastgeber mit Fischer, Glock und Bittorf wichtige Stammkräfte fehlten, sollte nicht als Entschuldigung für diese erneute Heimniederlage dienen.

Das Spiel begannen die Rhöner sehr zielstrebig und engagiert. So stand die Viererkette in der Abwehr sehr gut, sodass die Kaiser-Elf zunächst keinen Zugriff auf das Spiel fand. Zudem stimmte zunächst auch das Zweikampfverhalten beim Gastgeber. Sie verzeichneten einen höheren Anteil am Ballbesitz als die favorisierten Gäste und zeigten ihren großen Willen, endlich wieder in die Erfolgsspur zu finden. Aber was nützt das alles, wenn fast im gesamten Spiel keine Torgefahr ausgeht. Es war schon sehr bezeichnend, wie harmlos die Offensivabteilung des Gastgebers zu Werke ging. Der erste gefährliche Schuss auf das Tor von Gumpoldia-Torhüter Timo Schenk gab der Gastgeber durch Kevin Nube erst kurz vor Spielende ab (78.).

Da den Gästen zunächst auch nicht viel gelang, sie verzettelten sich in der ersten halben Stunde des Spiels mit zu vielen Querpässen, sahen die Zuschauer bis zur 30. Minute kein gutes Spiel. Aber als sich die Gäste auf die Vierkette der Vachaer eingestellt hatten, wurde ihre Torgefahr immer offensichtlicher. Scheiterten zunächst noch Thomas Wand und Fabienne Klinzing an VfB-Torhüter Martin Hanke (er vertrat Fischer ohne Fehler) ging der Gast aber dann doch kurz vor dem Halbzeitpfiff mit 1:0 in Führung (40.). Mit einem langen Ball auf Wand wurde die Vachaer Viererkette ausgehebelt, Wand flankte auf den gut positionierten Christian Otto I, der keine Mühe hatte seine Mannschaft in Führung zu bringen.

Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit spielte nur noch eine Mannschaft. Die Gäste übernahmen das Heft des Handelns und erspielten sich einige Möglichkeiten. Die nicht mehr funktionierende Viererkette des Gastgebers wurde im Fünf-Minutentakt ein ums andere Mal ausgehebelt. Die sich steigernden Fabian Kallenbach und Adrian Vogt im Mittelfeld setzten ihre Außen Wand und Julian Senf, später Daniel Heiderich immer besser in Szene, sodass es des Öfteren lichterloh vor dem Tor von Hanke brannte. Für die Überlegenheit der Gäste sprachen bis zur 65. Minute drei Pfostenschüsse durch Otto I, Wand und Senf. Eigentlich sollte die unnötige Gelb-Rote Karte (57.) von Klinzing dem VfB in die Karten spielen, aber zum Entsetzen der einheimischen Zuschauer trat das Gegenteil ein. Der Gastgeber brachte überhaupt kein Bein mehr auf den Boden, verlor seinen Spielfaden vollends. Die Gäste hingegen schalteten und walteten je nach Belieben. Nachdem die einheimische Abwehr wieder einmal zu weit aufgerückt war, schlug Kallenbach einen klugen Pass in die Tiefe auf Wand, der nach einem kurzen Sprint auf Otto I passte, der keine Mühe hatte aus fünf Metern auf 2:0 (72.) für die Gäste zu erhöhen. Gegen die sich immer mehr auflösende gegnerische Abwehr hatte die Gumpoldia-Elf leichtes Spiel.Es war schon verwunderlich, wie eine in Unterzahl spielende Mannschaft ihren Gegner so beherrschen konnte. Die noch zwei folgenden Tore für die Gumpelstädter waren ein Ebenbild des 0:2. Zunächst nahm Wand einen Pass von Kallenbach auf und verwandelte sicher zum 0:3 (78.), ehe sich dann auch noch der eingewechselte Christian Otto II als Torschütze eintragen konnte. Wieder war es Wand, der eine Flanke von Brehmer aufnahm und auf den freistehenden Otto II passte, der problemlos zum4:0 (88.) den Ball in die Maschen versenkte.Dieser fünfte Sieg in Folge katapultierte die Gäste vorerst auf den zweiten Tabellenplatz der Kreisoberliga-West.

Für die SG VfB Vacha steht am kommenden Wochenende noch das Auswärtsspiel beim Schlusslicht SV Normania Treffurt auf dem Plan. Diese Partie avanciert bereits zum Sechs-Punkte-Spiel für beide Mannschaften im Ringen um den Ligaverbleib

Vacha: Mart. Hanke; Gehlert, Lotz, Blum, Mario Hanke, Leder, Nube, Niebel (63. Büchel, 74.Heller), Walter, Issbrücker, Seibt (74.Steimann)

Gumpoldia: Schenk, Bremer, Möller, Seidel, Wand, Otto I (81.Otto II), Klinzing, Kallenbach, Vogt, Senf (70.Heiderich), PreißlerDominik 

Quelle: STZ


>>>>> Bilder zum Spiel HIER <<<<<





Social Media

Nächstes Spiel

01.03.2020 14:00

SG VfB 1919 Vacha

SG SV Eintracht Ifta

Letztes Spiel

01.12.2019 14:00

SV Normania Treffurt

0

SG VfB 1919 Vacha

0

Tabelle

1. Mosbacher SV

32

2. SG RSV Fortuna Kal.

29

3. SG SV Gumpoldia Gu.

28

4. SG SpVgg Siebleben.

27

5. SG SV Eintracht Ifta

24

6. SG FSV Lautertal B.

24

7. SG EFC Ruhla 08

17

8. SG Marksuhler SV

15

9. SG FSV Drei Gleich.

15

10. SV Westring Gotha

14

11. SG SV Borsch 1925 II

12

12. SG VfB 1919 Vacha

11

13. SV Eintracht Apfel.

7

14. SV Normania Treffurt

6

Jetzt Online: 12

Heute Online: 1828

Gestern Online: 1795

Diesen Monat: 10348

Letzter Monat: 43256

Total: 1839733