Der Weg Richtung Pokalfinale geht weiter!

Der Weg Richtung Pokalfinale geht weiter!

Kraftakt, Willensleistung, mannschaftlich geschlossen, man kann viele Wörter finden, aber im Grunde trifft es GEIL am ehesten.

Feiertag, strahlender Sonnenschein und Fußball, was will man mehr. Beim Spiel Ohratal ll gegen die SG VfB Vacha wurde mit Blick auf die Mannschaftsaufstellung deutlich, dass die Heimmannschaft die nächste Runde genauso erreichen wollte wie unsere Mannschaft.

Mit Personalsorgen reiste man nach Hohenkirchen, so musste Trainer Kirchner schon etwas kreativ werden, denn mit Bittorf, Blum, Weber, Vock, Jacob und Steinmann fehlten gleich ein halbes Dutzend an Spieler, zudem war Lückert gesundheitlich angeschlagen.

Die Partie auf dem doch recht kleinen Platz begann von beiden Seiten verhalten, sich an das Geläuf gewöhnen und bloß keinen Fehler machen war die Devise. Somit waren es zaghafte Bemühungen auf beiden Seiten, die die Anfangsphase prägten.

Der Startschuss fiel dann durch Lückert, der einen Freistoß an den Querbalken setzte. Auf der Gegenseite rettete Trabert in höchster Not auf der Linie. Die vermeintliche Führung fiel dann in der 32. Spielminute durch Nube, der allerdings vom Linienrichter im Abseits gesehen wurde.

Hemming kam nach einer Ecke frei stehend zum Abschluss, setze den Ball aber über das Tor. Doch auch Ohratal war nach Standardsituationen immer wieder gefährlich, dennoch ging es mit 0:0 in die Pause.Leider musste dann Lückert das Spielfeld verlassen, für ihn kam Most in die Partie.

Die zweite Hälfte zeigte insgesamt ein ähnliches Bild wie der erste Abschnitt, viele Zweikämpfe, Standards und wenig Torraumszenen, doch eine davon nutze Jarju, der nach einem Freistoß von Heun seinem Bewacher entwischte und zum 1:0 traf. Der torgefährlichste Spieler der Heimmannschaft traf also erneut, doch bis auf diese Szene wurde er von Schindhelm fast komplett aus dem Spiel genommen.

Kirchner stellte nun auf 3er-Kette um und beorderte Walter in die Sturmspitze, eine goldrichtige Entscheidung, denn in der 81. Minute wurde dieser im Strafraum zu Fall gebracht. Hemming blieb vom Punkt eiskalt und schoss seine Mannschaft somit in die Verlängerung.

In dieser war Ohratal zunächst die aktivere Mannschaft, ohne dabei hochkarätige Torchancen zu kreieren. Doch den Lucky Punch setzte unsere Mannschaft, ein Freistoß von Hemming konnte der Keeper nur ungenügend abwehren, sodass Pelzetter goldrichtig stand und den Ball über die Linie drückte.

Auf der Gegenseite hatte man anschließend Glück, als ein Weitschuss nur am Pfosten landete, fortan wurde es ereignisreich. Zunächst wurde Heun nach Foul an Ißbrücker vom Platz gestellt und wenige Minuten danach machte man den Deckel darauf, als eine Hereingabe von Stieben durch Nube zum 1:3 verwertet wurde.

Die Heimmannschaft warf indessen alles nach vorne und dies wurde bestraft, Nube eroberte den Ball im Mittelfeld und steckte auf Most durch, der seinem Gegenspieler enteilte und zum 1:4 traf.

Der Jubel nach Abpfiff war riesig, denn die Reise im Pokal geht weiter, nach dem Kraftakt in Ruhla und gegen eine richtig gut besetzte Mannschaft von Ohratal ll hat man bereits zwei starke Gegner bezwungen.

Nun wartet man gespannt auf die Auslosung fürs Halbfinale.

Im Topf sind noch Westring Gotha, Eintracht Ifta und die zweite Mannschaft von Schweina, einfacher wird es nicht, aber ein Heimspiel wäre endlich mal schön.

Social Media

Weitere Nachrichten

13.05.2024

  zum Artikel

Punktgewinn gegen Eintracht Ifta!

Nach der schmerzlichen Niederlage vom Mittwoch, blieb nicht viel Zeit um Wunden zu lecken

13.05.2024

  zum Artikel

Derbyniederlage gegen den SV Kali Unterbreizbach

Mit hängenden Schultern verließen die Spieler der SG Werra-Rhön das Spielfeld

07.05.2024

  zum Artikel

Heimsieg im „kleinen“ Derby

Die Voraussetzungen waren klar

02.05.2024

  zum Artikel

Der Weg Richtung Pokalfinale geht weiter!

Kraftakt, Willensleistung, mannschaftlich geschlossen, man kann viele Wörter finden, aber im Grunde trifft es GEIL am ehesten.

02.05.2024

  zum Artikel

Nichts zu holen beim Spitzenreiter

Am vergangenen Sonntag reiste man zum Tabellenführer nach Gotha.

Besucher

Jetzt Online: 9

Heute Online: 131

Gestern Online: 634

Diesen Monat: 10775

Letzter Monat: 18519

Total: 3123793

Login