Befreiungsschlag auf heimischen Geläuf!

Befreiungsschlag auf heimischen Geläuf!

Zu einem echten Duell im Abstiegskampf kam es am Sonntag auf dem Platz im Werner-Seelenbinder-Weg in Vacha.

Der Gast aus Mühlberg, welcher zwar den letzten Tabellenplatz belegte, aber mit einer Bilanz von vier ungeschlagenen Spielen anreiste, durfte man definitiv nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Unsere Mannschaft agierte druckvoller und erarbeitet sich einige Standards in aussichtsreicher Position, ohne diese gewinnbringend auszuführen. In der 21. Minute dann endlich die Erlösung und das Führungstor durch Bittorf, der nach einer Ecke gekonnt abschloss. In dieser Phase war die SG Werra Rhön das bessere Team und legte nur 10 Minuten später nach. Jacob brachte einen Freistoß auf das Tor, der Ball flutschte Hartmann durch die Hände und sprang vom Pfosten zurück ins Feld, wo Nube lauerte und den Ball im leeren Tor unterbrachte.

Der Gast gab aber keinesfalls auf und spielte mit dem Selbstvertrauen der letzten Wochen nach vorne und belohnte sich postwendend. Nach einer Unstimmigkeit in unserer Hintermannschaft gelang der Ball über Umwege zu Pirskowitz, dessen abgefälschter Schuss unhaltbar im kurzen Eck einschlug.

Somit ging man nicht unverdient mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeitpause. Dort wechselte der Gast und brachte Holle ins Spiel.

Dieser holte knapp nach Wiederbeginn einen Freistoß in aussichtsreicher Position heraus, Schlupp setzte an und nagelte den Ball gegen den Pfosten. Ein Warnschuss, der unserer Mannschaft guttat, denn in der 50. Minute erzielte man das 3:1. Ein langer Ball auf die Außenbahn wurde von Nube erlaufen und direkt mit dem Außenrist in die Mitte weitergeleitet, dort war Jacob schneller als der heraus eilende Keeper und setzte das Spielgerät unhaltbar in die Maschen.

Als nur 4 Minuten später Ißbrücker den Ball aus 30 Metern über den Torwart hinweg zum 4:1 ins Tor schoss, waren die Weichen endgültig auf Sieg gestellt.

Doch man wurde leichtsinniger und hielt den Gegner im Spiel, spätestens nach dem 4:2 durch Holle, schaltete man einen Gang höher und wurde wieder in der Offensive aktiv. So dauerte es bis zur 69. Minute als Nube dem Innenverteidiger der Gäste den Ball abnahm und überlegt zum 5:2 vollendete. Wiederum nur 7 Minuten später erneut unser Kapitän, ein langer Ball, Luftloch vom Torwart – 6:2, klassischer Fall von „da muss ein Stürmer stehen“.

Im direkten Gegenzug dann das 6:3 als sich der mit Abstand beste Mann der Mühlberger (Sebastian Helbig) nach einer Ecke hochschraubte und einnickte.

Dass es in der Schlussphase nicht noch einmal brenzlig wurde, hatte man Lückert zu verdanken, der seine gute Leistung mit dem 7:3 krönte.

Das 7:4 durch Kühn, war lediglich ärgerliche Ergebniskorrektur.

Somit feierte man unterm Strich einen Heimsieg und kann sich etwas von den Abstiegsrängen absetzten. Nun gilt es, seine Kräfte zu bündelt, um für das schwere Auswärtsspiel in Mosbach am kommenden Sonntag gerüstet zu sein.

Social Media

Weitere Nachrichten

13.05.2024

  zum Artikel

Punktgewinn gegen Eintracht Ifta!

Nach der schmerzlichen Niederlage vom Mittwoch, blieb nicht viel Zeit um Wunden zu lecken

13.05.2024

  zum Artikel

Derbyniederlage gegen den SV Kali Unterbreizbach

Mit hängenden Schultern verließen die Spieler der SG Werra-Rhön das Spielfeld

07.05.2024

  zum Artikel

Heimsieg im „kleinen“ Derby

Die Voraussetzungen waren klar

02.05.2024

  zum Artikel

Der Weg Richtung Pokalfinale geht weiter!

Kraftakt, Willensleistung, mannschaftlich geschlossen, man kann viele Wörter finden, aber im Grunde trifft es GEIL am ehesten.

02.05.2024

  zum Artikel

Nichts zu holen beim Spitzenreiter

Am vergangenen Sonntag reiste man zum Tabellenführer nach Gotha.

Besucher

Jetzt Online: 2

Heute Online: 71

Gestern Online: 665

Diesen Monat: 14504

Letzter Monat: 20741

Total: 3109003

Login