• +++ 27.06.2018: Größtes Oktoberfest der Rhön mit den Ehringsdorfer Musikanten. Am 22.09.2018 in Vacha im VachWerk. Für Riesen-Gaudi, leckeres Bier und zünftige bayrische Mahlzeiten ist gesorgt. +++
  • +++ 27.06.2018: Größtes Oktoberfest der Rhön mit den Ehringsdorfer Musikanten. Am 22.09.2018 in Vacha im VachWerk. Für Riesen-Gaudi, leckeres Bier und zünftige bayrische Mahlzeiten ist gesorgt. +++
  • +++ 27.06.2018: Größtes Oktoberfest der Rhön mit den Ehringsdorfer Musikanten. Am 22.09.2018 in Vacha im VachWerk. Für Riesen-Gaudi, leckeres Bier und zünftige bayrische Mahlzeiten ist gesorgt. +++
  • +++ 27.06.2018: Größtes Oktoberfest der Rhön mit den Ehringsdorfer Musikanten. Am 22.09.2018 in Vacha im VachWerk. Für Riesen-Gaudi, leckeres Bier und zünftige bayrische Mahlzeiten ist gesorgt. +++
  • +++ 27.06.2018: Größtes Oktoberfest der Rhön mit den Ehringsdorfer Musikanten. Am 22.09.2018 in Vacha im VachWerk. Für Riesen-Gaudi, leckeres Bier und zünftige bayrische Mahlzeiten ist gesorgt. +++
  • +++ 27.06.2018: Größtes Oktoberfest der Rhön mit den Ehringsdorfer Musikanten. Am 22.09.2018 in Vacha im VachWerk. Für Riesen-Gaudi, leckeres Bier und zünftige bayrische Mahlzeiten ist gesorgt. +++
  • +++ 27.06.2018: Größtes Oktoberfest der Rhön mit den Ehringsdorfer Musikanten. Am 22.09.2018 in Vacha im VachWerk. Für Riesen-Gaudi, leckeres Bier und zünftige bayrische Mahlzeiten ist gesorgt. +++
  • +++ 27.06.2018: Größtes Oktoberfest der Rhön mit den Ehringsdorfer Musikanten. Am 22.09.2018 in Vacha im VachWerk. Für Riesen-Gaudi, leckeres Bier und zünftige bayrische Mahlzeiten ist gesorgt. +++
  • +++ 27.06.2018: Größtes Oktoberfest der Rhön mit den Ehringsdorfer Musikanten. Am 22.09.2018 in Vacha im VachWerk. Für Riesen-Gaudi, leckeres Bier und zünftige bayrische Mahlzeiten ist gesorgt. +++
  • +++ 27.06.2018: Größtes Oktoberfest der Rhön mit den Ehringsdorfer Musikanten. Am 22.09.2018 in Vacha im VachWerk. Für Riesen-Gaudi, leckeres Bier und zünftige bayrische Mahlzeiten ist gesorgt. +++

Interview mit Stefan "Howy" Guttermann

Interview mit Stefan "Howy" Guttermann

Walter fragt....

Eine der wichtigsten Personen des VfB Vacha - Stefan "Howy" Guttermann steht heute im Interview. Seit Mitte dieses Jahres ist unser Howy nicht nur der über die Tore hinaus bekannte Stadionsprecher des VfB Vacha, sondern zugleich auch Vorstandsvorsitzender des Gesamtvereins VfB Vacha.

Er gibt uns ein paar Antworten:


1. Servus Howy, wie geht’s dir so zum Jahresende? Schon im Weihnachtsstress?

Hallo Martin, vielen Dank für deine Anfrage.  Sehr gern nehme  ich mir die Zeit für deine Rubrik, „Walter fragt…". Es kann dir nur so gut gehen, wie du mit deinem Leben zufrieden bist. Und das bin ich! Zwei Schritte vor, dann mal einer zurück, aber die Richtung stimmt!  Weihnachtsstress verspüre ich nicht. Ich freu mich auf die Weihnachtsfeiern die jetzt geballt ins Haus stehen, genieße die freie Zeit und bin glücklich, dass meine Tochter über Weihnachten ein paar Tage bei mir ist.

2. Viele werden noch gar nicht mitbekommen haben, dass du mittlerweile der wichtigste Mann beim VfB bist - wie kam es dazu, das du Vorstandsvorsitzender geworden bist?

Das ist eine verdammt gute Frage, auf die ich selbst erst Antworten finden musste. Ich war, wie viele andere Vereinsmitglieder auch, sehr überrascht, dass Erwin Fürst für das Amt des 1. Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung stand. Ich kenne Erwin seit ewigen Zeiten nicht nur als Funktionär beim VfB sondern auch privat. Ich schätze und respektiere sein vorbildliches Engagement für unseren Verein, den er über viele Jahre sehr ambitioniert geführt hat. Als die erste Anfrage zu meiner Bereitschaft für die Nachfolge  kam, fühlte ich mich sehr geehrt, war ich mir aber überhaupt nicht sicher, ob ich dieser Funktion im vollen Umfang gerecht werden kann. Viele Gespräche in der Familie, mit Freunden, Mitgliedern des Vorstandes und nicht zuletzt mit Erwin selbst haben in mir das Feuer entfacht… Ein entscheidender Punkt für mich war, dass mit dem langjährigen Abteilungsleiter Fußball David Jäger sich ein Freund und für mich absolute Vertrauensperson als mein Stellvertreter zur Wahl stellte.  Und dann hatte ich bei allem Respekt vor der Aufgabe einfach nur noch Bock drauf!

3. Diese Tätigkeit betreust du jetzt seit knapp einem halben Jahr - ich hab leider überhaupt keine Vorstellung was dort alles für Aufgaben dahinter stecken. Kannst du uns hier vielleicht ein bisschen was erzählen?

Zuerst einmal bin ich sehr stolz darauf, diesem wunderbaren Verein vorzustehen und versuche, das in mich gesetzte Vertrauen der Mitglieder zu erfüllen. In den Monaten nach meiner Wahl ist mir bewusst geworden wie wichtig es ist, Sportkameraden an seiner Seite zu haben, die gemeinsam mit mir Visionen haben und Ziele erreichen wollen. Dieses Amt ist keine One-Mann-Show. Wichtig ist, das alle Abteilungen an einem Strang ziehen und da kann ich mich auf meine Abteilungsleiter und Vorstandskollegen in vollem Umfang verlassen.

4. Macht dir diese Aufgabe Spaß?

Im Großen und Ganzen ein klares ja. Aber leider macht die typisch deutsche Bürokratie auch vor dem Vereinsleben nicht halt. Da gibt es Gesetzmäßigkeiten, Richtlinien die zu beachten sind, da bleibt manchmal der Spaß auf der Strecke. Aber es muss ja alles seine Ordnung haben und wenn es dann läuft ist auch wieder alles ok. Ich habe mir für das neue Jahr fest vorgenommen alle Abteilungen bei ihren Wettkämpfen zu besuchen. Das wird zeitlich nicht immer möglich sein, aber ich bin ein Sportfreak und spätestens bei diesen Events kehrt der Spaß zurück!

5. Der VfB ist einer der größten Vereine im Kreis Bad Salzungen - was hast du für Ziele - was willst du mit dem VfB Vacha erreichen?

Zuerst einmal möchte ich, dass alle Mitglieder egal welchen Alters in den 9 Abteilungen ihrem Hobby nachgehen und in organisierter, abgesicherter Form Sport treiben können. Wir sind da breit aufgestellt. Neben den altbewährten Abteilungen Faustball, Fußball, Gymnastik, Kampfsport, Kegeln, Schach, Tischtennis und Volleyball sorgt seit dem Sommer die Abteilung Dart für eine Bereicherung des Vereinslebens. Wir sind offen für alle Menschen in und um Vacha, die Sport treiben wollen und freuen uns über jedes hinzu gekommene Mitglied. An erster Stelle steht für uns alle die Nachwuchsarbeit. Den Kids die Möglichkeit zu geben sich sportlich auszuprobieren, sie auszubilden, ihren Erfolgshunger zu wecken, sie auf Dauer im Verein zu integrieren genießt oberste Priorität! Sie sind unsere Zukunft!

Im nächsten Jahr werden wir gemeinsam am 22./23. September das 1. Oktoberfest in Vacha ausrichten. Ein guter Verlauf voraus gesetzt soll das Event ein fester Bestandteil im Kulturkalender von Vacha werden.

Und natürlich sind die Vorbereitungen für die 100 Jahrfeier 2019 schon angelaufen. Hier wollen wir unseren Verein präsentieren, Maßstäbe für die Region setzen und ein spektakuläres Rahmenprogramm auf die Beine stellen!     

 
6. Natürlich wollen wir hier aber auch über das sprechen, worum es uns eigentlich geht, das ist Fußball! Jedes Wochenende verbringst du deine Zeit auf dem Fußballplatz - du bist die Person die hier im Kreis den „Unterschied" macht - ich selber kann es Woche für Woche miterleben, denn du bist der Stadionsprecher unseres VfB 1919 Vacha. Und das ist etwas ganz Besonderes, ich selber kann ein Lied davon singen wie fokussiert und professionell du das angehst. Wie bist du zu so einer Aufgabe gekommen?

Ich hatte Anfang der 2000 er Jahre etwas den Anschluss zum Fußball in Vacha verloren. Über alle Entwicklungen positiv, wie negativ war ich aber immer im Bilde. Die Verpflichtung von Tino Jäger als Trainer der 1. Mannschaft erwies sich als Glücksgriff. Er sorgte mit seiner Erfahrung, seinen Ideen für neue Impulse und brachte den Erfolg zurück. Ich wollte diesen Weg mitgehen, nicht sportlich, da wäre ich keine Hilfe gewesen, aber vielleicht mit etwas was es 2009 nur in der Bundesliga und tatsächlich in Kloster!!! gab. Stadionsprecher! Wir sind im Frühjahr nach Kloster zu einem Spiel der 3. Kreisklasse, Kloster vs. VfB Vacha II gefahren. Ich hab mir das eine Halbzeit angeschaut und vor allem angehört und dann wusste ich, wie ich das machen will! Völlig anders! Und so hab ich meinen Stil entwickelt der euch auch in Zukunft noch zu vielen Siegen pushen soll! Ich find richtig gut, dass es mittlerweile auf vielen Plätzen der Kreisoberliga Kollegen gibt, die das auch sehr ordentlich machen. Das zeigt mir, dass ich bei unseren Gästen was bewirkt habe, wenn sie auch meistens ohne Punkte nach Hause fahren mussten, aber das lag ja an euch!   


7. Du lebst diese Sache. Wie ist es jetzt in der Winterpause? Auch mal schön wenn kein Fußball ist, oder?

Ja klar, da hat man dann auch mal Zeit und Muße sich um andere Sachen zu kümmern. Aber durch die Platzsanierung in Vacha ist ja für mich schon etwas länger Winterpause. Die letzten Heimspiele in Martinroda waren schon anders für mich, eben mal als ganz normaler Fan an der Seitenlinie zu stehen. Aber Respekt für Helmut Limburg, der macht „meinen" Job dort richtig gut.

 8. Ich selber weiß, dass du auch mal in der Handball Bundesliga für den THSV Eisenach tätig warst - kannst du uns hier ein bisschen was erzählen? Was genau hast du gemacht?

Ich bin ja immer noch bei jedem Heimspiel in Eisenach. Da mach ich im Anschluss an das Spiel eine Talkrunde mit Spielern des ThSV. Absolutes Highlight für mich war die Aufstiegsfeier in die 1. Bundesliga 2013, als vom Präsidenten angefangen über Manager, Trainer und natürlich die gesamte Mannschaft bei mir im Foyer der Assmann-Halle war, vor ca. 1000 Fans… Da haben wir es richtig krachen lassen, unvergesslich… In den Jahren als Eisenach 1. Bundesliga spielte, durfte ich direkt auf der Platte Interviews auch mit Gästespielern führen, die dann online gestellt wurden. Da waren Europameister wie Andi Wolf, Hendrik Pekeler oder der dänische Olympiasieger Rasmus Lauge dabei.

 9. Neben Fußball und Handball, was sind sonst so deine Hobbys?

Bleibt da noch Zeit? Natürlich, Karneval in Vacha beim CCV! Hier hab ich sprechen gelernt, … am Mikrofon ;). 20 Jahre Stadtwache und jetzt schon wieder 5 Jahre Vachwerkgarde haben mich entscheidend  geprägt.

10. „Nüchtern betrachtet" ein Sprichwort welches hier im Umkreis um Vacha herum durch dich sehr bekannt geworden ist. Eine wunderschöne Kolumne auf die etwas andere Art. Werden wir hierzu in 2018 auch wieder was von dir lesen können?

Es hat mir immer sehr viel Spaß gemacht diese Kolumne mit Geschichten, durchaus auch etwas abseits des Spielgeschehens, zu füttern. Aber das Schreiben ist natürlich zeitaufwendig. So kam es im letzten halben Jahr, zum Bedauern mancher Fans, zu keinen Beiträgen mehr. Meine Aufgaben im Verein sind ja nicht weniger geworden und trotzdem möchte ich 2018 neu durchstarten, im Januar mit einem Hinrunden-Rückblick beginnen. Mein Ziel ist es dann, zumindest nach jedem Heimspiel einen Beitrag zu platzieren.


11. Bist du eigentlich auch Fan von einer Bundesligamannschaft?

Kein FC Bayern, kein BVB, in den Farben der Hoffnung, grün wie Klee!

SV  Werder Bremen!

 12. Was denkst du erreicht dieses Jahr die erste Mannschaft des VfB?

Ich bin der festen Überzeugung, dass ihr einen Platz zwischen 5 und 7 erreichen könnt. Super wichtig waren und sind die dosierten Einsätze der A-Junioren und die Hilfe der 2. Mannschaft. Mit den Jungs konnten die durch Verletzung geschuldeten permanenten Wechsel in der Aufstellung aufgefangen werden.
Dass das so gut funktioniert war nicht vorhersehbar, umso höher ist der 5. Platz zur Winterpause einzuschätzen.

13. Zum Schluss, wie hast du deinen Jahreswechsel geplant?

In Berndi´s Garage mit vielen Freunden, ganz easy!

14. Howy gibt es noch etwas was du loswerden möchtest?

Ich möchte allen Fans, Freunden, Mitgliedern des VfB für ihre Treue, sowie ihren unermüdlichen Einsatz danken! Weiterhin wünsche ich allen ein friedliches, besinnliches Weihnachtsfest, einen feuchtfröhlichen Rutsch ins neue Jahr und für 2018 Gesundheit, Glück und maximale Erfolge!


Ich bedanke mich vielmals, dass du mir hier Rede und Antwort gestanden hast. Sicherlich war es nicht so professionell wie du es kannst, aber sehr viele werden es sehr interessant gefunden haben diese Zeilen hier zu lesen. Wünsche dir noch ein schönes Wochenende, und einen guten Rutsch ins neue Jahr
????!

Social Media

18

Dez

Sponsoren

Metallbau Knoblauch Steuerberatung NennstielVitus-Apotheke

Ergebnisse

1. Männermannschaft

SG VfB 1919 Vacha

2

Mosbacher SV

5

2. Männermannschaft

SG TuS Meimers 04

4

SG VfB 1919 Vacha II

0

Alte Herren

SV Borsch 1925 e.V.

5

VfB 1919 Vacha

4

A-Junioren

SG SV Rot-Weiß Buttlar

2

1. Suhler SV 06

0

B-Junioren

SG SV 1901 Wandersleben

5

SG TSV Grün-Weiß Sünna

1

C-Junioren

SG VfB 1919 Vacha

5

SG Marksuhler SV

0

D-Junioren

SG Marksuhler SV

5

VfB 1919 Vacha

2

E-Junioren I

VfB 1919 Vacha I

0

SG SV Borsch 1925 I

5

E-Junioren II

VfB 1919 Vacha II

6

Langenfelder SV

4

F-Junioren

VfB 1919 Vacha

1

SV Wacker 04 Bad Salzungen

4

Besucher

Jetzt Online: 15
Heute Online: 1100
Gestern Online: 1587
Diesen Monat: 23730
Letzter Monat: 32262
Total: 1122734