23.09.2019

SG EFC Ruhla 08 - SG VfB 1919 Vacha 0:1

Martin Walter lässt Vacha jubeln

In der Fußball-Kreisoberliga Westthüringen kam die Elf von Andreas Maronn zu ihrem dritten Saisonsieg.

In der Fußball-Kreisoberliga Westthüringen kam die Elf von Andreas Maronn zu ihrem dritten Saisonsieg. Die Begegnung verlief über die gesamten 90 Minuten auf einem schlechten Kreisoberliganiveau.

Beide Mannschaften entwickelten im Spiel  nach vorn nur wenige zündete Ideen.Vor allem die Gastgeber enttäuschten auf der ganzen Linie. Sie übernahmen zwar gleich nach Anpfiff die Initiative, fanden aber keinerlei Mittel, den etwas defensiv eingestellten, auf Konter lauernden VfB in Verlegenheit zu bringen. Fast nur mit langen Bällen, über die rechte Seite kommend, waren die Gastgeber leicht ausrechenbar und kamen in der gesamten ersten Hälfte nur zu einer guten Chance in Form eines Flachschusses von Junis El Antaki (23.). Allerdings stand auch für Vacha nur eine Gelegenheit auf dem Chancenzettel. Martin Walter schlitterte knapp an einer Eingabe vorbei (30.). Ansonsten sorgten Fehlpässe, Missverständnisse und viele technische   Unzulänglichkeiten für gähnende Langeweile bei den wenigen Besuchern.

Eine gravierende Veränderung der Situation gab es in Abschnitt zwei nicht. Steve Fuchs mit einem Fallrückzieher für die Erbstromtaler und Marius Ißbrücker mit einem Flachschuss für die Gäste hatten jeweils nur eine kleine Möglichkeit. In der Folge nahm das Fehlpass-Festival wieder seinen Lauf. In d er 65. Minute setzte sich Jonas Heller einmal energisch auf der linken Außenbahn durch. Er flankte überlegt nach innen, wo Walter einen Schritt vorm Torhüter an das Leder kam und die Kugel zum goldenen Tor des Tages über die Linie spitzelte.Ein echtes Aufbäumen der Gastgeber war in den restlichen 25 Minuten kaum zu erkennen. Der Wille war sicherlich da, die Einstellung stimmte, aber die Ausführung blieb katastrophal, sodass der Vachaer Torhüter Tom Fischer auch im zweiten Abschnitt nicht einmal ernsthaft geprüft wurde und Vacha den Sieg ohne größere Probleme bis zum Schlusspfiff verwalten konnte.Die Rhöner feierten ihren Erfolg, der sie in der Tabelle auf den sechsten Platz vorbrachte. Damit geht ein erfolgreiches langes Woche für die Elf von Trainer Andreas Maronn zu Ende, denn bereits am Freitag setzten sie sich, wenn auch erst in der Verlängerung mit 4:3 Toren beim FSV Behringen im Kreispokal durch und stehen in der dritten Runde. Am kommenden Wochenende sind die Rhöner Gastgeber für den SV Westring Gotha. 


Ruhla: Eifert; Pimi Tchamako (75. L. Maschauer), Langlotz (60. Rumme), El Antaki, Wichate, Müller, M. Maschauer (23. Eisenberg), S. Fuchs, N. Fuchs, Kirchner, Grabow

Vacha: Fischer; Gehlert, J. Heller (80. Neumann), Blum, Hanke, Steinmann, Most (83. Maron), Ißbrücker, S. Heller, Bittorf, WalterMartin Falk (Friedrichroda) - 70 - T.: 0:1 Walter (65.)

Quelle: STZ 

Social Media

Nächstes Spiel

20.10.2019 15:00

SG VfB 1919 Vacha

SG RSV Fortuna Kaltennordheim

Letztes Spiel

29.09.2019 15:00

SG VfB 1919 Vacha

1

SV Westring Gotha

2

Tabelle

1. SG SpVgg Siebleben.

21

2. Mosbacher SV

17

3. SG SV Gumpoldia Gu.

16

4. SG SV Eintracht Ifta

15

5. SG RSV Fortuna Kal.

14

6. SG FSV Lautertal B.

12

7. SV Westring Gotha

10

8. SG VfB 1919 Vacha

10

9. SG Marksuhler SV

9

10. SG EFC Ruhla 08

7

11. SG SV Borsch 1925 II

7

12. SG FSV Drei Gleich.

6

13. SV Normania Treffurt

5

14. SV Eintracht Apfel.

4

Jetzt Online: 10

Heute Online: 10

Gestern Online: 1578

Diesen Monat: 19891

Letzter Monat: 48371

Total: 1759060